Susanne Hausmann-Muela

Susanne Hausmann-Muela

Land: Schweiz, Jahrgang: 1966
Aktuelle berufliche Tätigkeit: Freischaffende Forscherin bei Pass-International
Forschungsbereich: Medizinische Anthropologie

Unterstütztes Projekt: Community Understanding of Malaria and Treatment-Seeking Behaviour in a Holoendemic Area in Southeastern Tanzania (2000)

«Malaria lässt sich nicht auf rein biomedizinische Erklärungsmuster reduzieren. Blickt man über den eigenen kulturellen Horizont hinaus, so wird man Zeuge unterschiedlichster Interpretationen darüber, was die Ursachen, den Verlauf und mögliche Massnahmen gegen die Krankheit betrifft.»

 

Das Verständnis von «krank sein» oder «gesund sein» variiert je nach kulturellem Kontext. Das von der R. Geigy-Stiftung geförderte Projekt zeigt, dass die lokale Bevölkerung im ländlichen Tansania bei der Erklärung, wie «Malaria» entsteht und welcher Behandlung die Krankheit bedarf, nicht einem rein biomedizinischen Erklärungsmodell folgt. Diese Erkenntnis ist relevant, um Gesundheitsinterventionen besser auf die Bedürfnisse der Menschen abzustimmen.



Links & Downloads

Pass-International

Dissertation: Community understanding of malaria, and treatment-seeking behaviour, in a holoendemic area of southeastern Tanzania